Unser Blog

Die WPK-Zeitung

Wir sind die WPK Zeitung und ihr fragt euch bestimmt, was wir so machen. 

Wir treffen uns einmal in der Woche und schreiben spannende, informative und manchmal lustige Artikel für euch. 
Wir recherchieren und stellen Fragen, dann schreiben wir einen Artikel und veröffentlichen ihn für euch. 
Schaut regelmäßig vorbei und schaut, was es Neues gibt.

 

Projektwoche"Aus alt wird neu"

Wahrscheinlich wisst ihr alle von der Projetwoche. Ich war in den Projekt „Aus alt wird neu“. Der 1 Tag war total aufregend .Wir haben am 1. Tag aus alten Socken  weiche Hasen die sehr schön sind genäht. Das war ganz einfach. Man muss nur die Socken bis zur Hacke stopfen, zunähen und Arme, Beine und die Ohren machen. Schon ist der süße Hase fertig. Am 2. Tag haben wir weiße T-Shirts verziert. Wir durften zum Beispiel etwas aufnähen oder Vorlagen auch die Shirts legen und mit Sprühfarbe rüber sprühen. Das sah echt schön aus. Am 3. und 4. Tag haben wir aus vielen alten Sachen etwas Neues hergestellt. Das war toll. 

von tf

 

Neues vom Bolzplatz

Ich möchte euch heute den neuesten Stand berichten. Am Freitag, dem 15.3.2019 musste das Stufenspiel von 4b und 4c leider ausfallen, weil die 4b Fußballverbot hatte. Wir versprechen, dass das Spiel nachgeholt wird.

Das Spiel zwischen den 4a und der 4d endete in einem Unentschieden 2:2. Leider gab es bei der 4d einen verletzten Spieler. Die 4b und die 4c spielen oftmals am besten und einmal hat die Abwehr der 4b selber ein Tor geschossen – von ganz hinten. Das war großes Glück. Meistens gewinnt jedoch die 4c, da sie sehr gute Stürmer und auch eine tolle Abwehr haben. Die anderen Klassen geben aber nicht auf. Jedes Spiel ist wieder spannend.

von rb

 

"An der Arche um Acht"

In der Projektwoche waren wir im Projekt: An der Arche um acht bei Frau Gebauer und Frau Klingberg. Am ersten Tag haben wir das Buch „ An der Arche um acht“ gelesen.

Außerdem hat jeder eine Arche gebastelt aus einem Schuhkarton. Wir haben aus dem Buch ein Rollenspiel gespielt und wir waren 12 Kinder. Am zweiten Tag haben wir das Buch weitergelesen. Wir haben auch drei Pinguine und einen Schmetterling gebastelt. Am dritten Tag haben wir das Buch wieder weitergelesen und haben aus Gemüse und Frischkäse süße Pinguine gemacht. Am vierten Tag haben wir das Buch zuende gelesen und durften in die anderen Projekte reingehen. Außerdem haben wir noch den Koffer aus dem Buch gemacht. Uns hat es viel Spaß gemacht.

von mis, lc, ab

 

Das große Insektenaussterben

Wir möchten euch heute etwas über die Bienen erzählen. Die Bienen und andere Insekten sind uns sehr wichtig. Sterben die Bienen, sterben auch wir. Der Grund, wieso das Aussterben der Bienen uns tötet: Es tötet uns, weil Bienen dafür sorgen, dass viele Pflanzen, Bäume und Blumen bestäubt werden. Wenn das nicht passieren würde, gäbe es noch weniger Pflanzen, Bäume und Blumen sowie Obst und Gemüse und dann gäbe es fast keine frische Luft mehr. Pflanzen sorgen nämlich dafür, dass aus alter Luft neue wird.

Das merkt man auch auf dem Schulhof, weil weniger Insekten herumschwirren. Das stellen wir in den letzten Jahren durch Beobachtungen fest.

Tipps wie ihr Insekten helfen könnt:

Last Insekten in Ruhe.

Baut ein Insektenhotel.

Bienen nicht töten, sondern umsiedeln.

Pflanzt Blumen für die Bienen.

Bienen aufpäppeln.

Unsere Schule engagiert sich schon sehr für Bienen. Im Schulgarten gibt es eine Naturwiese mit vielen verschiedenen Blumen. Auch steht dort ein Insektenhotel für Bienen, Wespen, Spinnen und andere Tiere bereit. Im Schulgarten gibt es auch Apfelbäume, damit die Bienen genug Nektar finden.

Bitte versucht auch, den Bienen zu helfen.

 

Interview mit zwei Kindern aus der GLS

Wir: Mögt ihr Insekten?

Kinder: Wir mögen manche Insekten.

Wir: Habt ihr Angst vor Insekten?

Kinder: Vor einigen Insekten haben wir Angst: Spinnen, Hornissen, Mücken, Wespen und Bienen.

Wir: Gibt es Insekten, die ihr gerne sein würdet?

Kinder: Nein, wir wollen keine Insekten sein.

Wir: Merkt ihr auch, dass es weniger Bienen werden?

Kinder: Wir glauben, dass es mehr Bienen werden.

Wir: Helft ihr Bienen schon?

Kinder: Nein.

von th, jwh

 

Kreismeisterschaft

Interview mit Mats über die Kreismeisterschaft im Fußball

Semih:  Hallo Mats, herzlichen Glückwunsch, ich habe gehört, dass du Kreismeister geworden bist. Ich habe ein paar Fragen an dich!

Mats:  Das war ein super Tag. Stell deine Fragen ruhig.

Semih: Wer war mit dabei, wer war in deinem Team?

Mats: Elias und Jasper aus der 4a, Tim,Hassan und Luis aus der 4b,Jonas,Blagovest und

Ich aus der 4c,Nick und Matti aus der 4d waren zusammen beim Turnier.

Semih: War es schwer zu gewinnen?

Mats: Ja und Nein. Also das erste Spiel haben wir 1:1 gespielt, dann haben wir im nächsten Spiel den Gegner mit schnellen Toren überrascht und gewonnen. Im letzten Spiel haben wir souverän mit 3:0 gewonnen.

Semih: Wer waren die Gegner?

Mats: Es gab  Mannschaften aus den Schulen: Bad Oldesloe, Lütjensee und Tangstedt.

Semih: Auf welcher Position hast du gespielt?

Mats: Ich habe mit Jasper zusammen in der Abwehr gespielt.

Semih: Gab es einen Pokal?

Mats: Nein leider gab es keinen.

Semih: Welcher Lehrer war dabei?

Mats: Herr Naterski war mit dabei.

Semih: Gab es Verletzte?

Mats: Nein zum Glück nicht, alle sind gesund zurück gefahren.

Der WPK-Zeitung gratuliert allen Teilnehmern zu diesem Erfolg!

von mas, sö

 

Frau Feickerts Interview

Katharina: Wie viele Kinder hast du?

Frau Feickert: Ich habe vier Kinder.

Marisa: Was ist dein Lieblings Musik/Song?

Frau Feickert: Meine Lieblingsmusik/Song ist David Bowie „The man who sold the world“.

Katharina: Was ist dein richtiger Name?

Frau Feickert: Mein richtiger Name ist Maren Feickert.

Marisa: Welche Fächer machst du? 

Frau Feickert: Ich mache Deutsch, Kunst, Religion, Sport und Werken.

Katharina: Welche Klasse ist deine Lieblingsklasse?

Frau Feickert: Meine Lieblingsklasse ist die 4d.

Marisa: Was ist dein Lieblingsland?

Frau Feickert: Mein Lieblingsland ist Finnland.

Katharina: Was ist dein Lieblingsname?

Frau Feickert: Mein Lieblingsname ist Hubert.

Marisa: Was ist dein Lieblingstier/e?

Frau Feickert: Meine Lieblingstiere sind Hunde und Katzen.von ms, ko

 

Bücherei

Wenn man sich ein Buch ausleihen will an der GLS, muss man eine Büchereikarte haben, die man in der ersten Klasse bekommt. Wenn man seine Büchereikarte verliert, muss man drei Euro bezahlen, um eine neue Karte zu bekommen. Außerdem haben wir eine neue Bücherei bekommen, wo es Bücher für klein und groß gibt. Man kann nur in der ersten Pause in die Bücherei gehen. 
Es gibt außerdem auch noch gemütliche und kuschlige Ecken zum Lesen.

Wir finden die Bücherei gut.

von lc, mis

 

 

WPK "Entspannung"

Was wird in diesem WPK gemacht? Das fragte ich mich und besuchte den WPK.

Als erstes wird immer ein Kreis gemacht, wo man erzählt, was in der lezten Woche Gutes und Schlechtes passiert ist. Heute wurde ein Spiel gespielt. Dieses Spiel wurde mit Bällen gespielt. Das war ein Spiel für die Konzentration. Dann war aber wirklich Zeit sich zu entspannen. Wir haben eine Geschichte gehört. Manche Kinder haben die Augen geschlossen.

Warum ist Entspannung wichtig?

Damit man mal ruhig ist.

Wieso habt ihr diesen WPK gewählt?

Viele wollen einfach mal alles vergessen.

von tf

 

Interview mit Frau Spirgatis

Wir: Ist es schwer den Unterricht zu leiten?

Frau Spirgatis: Eigentlich ist es nicht so schwer und macht viel Spaß, aber wenn viele Kinder da sind, die Quatsch machen, dann schon.

Wir: Von welcher Klasse sind Sie die Lehrerin?

Frau Spirgatis: Ich bin die Klassenlehrerin der Klasse 1d.

Wir: Wie lange sind Sie schon Lehrerin an der Gertrud-Lege-Schule?

Frau Spirgatis: Ich bin schon seit 2014 Lehrerin an der Gertrud-Lege-Schule.

Wir: In welchen Fächern unterrichten Sie gerade?

Frau Spirgatis: Ich unterrichte in den Fächern Deutsch, Religion, Mathe, Kunst, HWS, Musik, Textil und ich mache den Zeitungs-WPK.

Wir: Haben Sie Kinder?

Frau Spirgatis: Ja, ich habe eine wundervolle Tochter, die ist 2 Jahre alt.

Wir: Was ist Ihr Hobby?

Frau Spirgatis: Meine Hobbys sind lesen, schwimmen und nähen.

Wir: Wie heißen Sie mit Vornamen?

Frau Spirgatis: Ich heiße Anika mit Vornamen.

Wir: Was ist Ihr Lieblingslied?

Frau Spirgatis: Mein Lieblingslied ist momentan das Lied „Shallow“ von Lady Gaga, aber zurzeit höre ich auch viel Radio.

Wir: Wie alt sind Sie?

Frau Spirgatis: Ich bin 30 Jahre alt.

Wir: Was war früher, als Sie noch in der Schule waren, Ihr Lieblingsfach?

Frau Spirgatis: Mein Lieblingsfach war HWS.

von sö, mas, eg

 

WPK "Theater"

Ich habe mich gefragt, was die Kinder im WPK Theater so machen. Deswegen habe ich ein paar Fragen für euch notiert und bin zu dem WPK gegangen. Lest hier, was ich erfahren habe:

Ich: Was macht ihr dort?      

Kinder: Wir lernen Sketche ( kleine Witze).

Ich: Wie finden die Kinder den WPK?

Kinder: Vielen macht es Spaß.

Ich: Wie gefallen den Kindern die Sketche?

Kinder: Die gefallen uns gut.

Ich: Finden die Kinder die Lehrerin nett?

Kinder: Ja, die ist sehr nett.

Ich: Wieso hat Frau Carrara WPK Theater ausgesucht?

Frau Carrara: Damit die Kinder Spaß haben, wenn sie sich in andere Rollen hinein versetzen.

Ich: Wie finden die Kinder denn die Rollenaufteilung?

Kinder: Die finden wir gut.

Ich: Wie viele Kinder sind im WPK Theater?

Frau Carrara: Es sind momentan 12 Kinder bei mir im WPK.

Ich: Ist es dort auch mal chaotisch?

Frau Carrara: (lacht) Ja, manchmal ist es das.

von ab

 

Frau Oldsen

Wie heißen Sie?

Ich heiße Frau Oldsen.

Was unterrichten Sie?

Ich unterrichte Mathe, HWS, Religion, Physik, Musik, Kunst und Garten.          

Was ist Ihr Lieblingsfach?                                          

Meine Lieblingsfächer sind  HWS, Mathe und Religion.

Wie viele Jahre arbeiten Sie?

26 Jahre arbeite ich schon.

Wie viele Kinder unterrichten Sie?

In meiner Klasse sind 23 Kinder.

Wie heißt Ihre Klasse?

Meine Klasse ist die 4b.


von rb 

 

Interview mit Frau Heymeier

1. Warum sind Sie Lehrerin geworden?

Ich arbeite sehr gerne mit Kindern zusammen!

2. Wie ist Ihr richtiger Name?

Mein richtiger Name ist Meike Heymeier.

3. Warum sind Sie an diese Schule gekommen?

Ich arbeite hier, weil mich das Minesterium hierher abgeordnet

hat und ich hierbleiben wollte und auch durfte!

4. Welche Fächer unterichten Sie?

Ich unterichte momentan Deutsch, Mathe und Sport!

5. Wie viele Klassen unterichten Sie?

Ich unterichte gerade 5 Klassen!

6. Wie viele Kinder unterichten Sie?

Ich unterichte ungefähr 114 Kinder!

7. Wie alt sind Sie?

Ich bin 30 Jahre alt!

8. Was ist ihre Lieblingsklasse?

Ich habe keine Lieblingsklasse!

9. Was ist Ihre Lieblingsfarbe?

Meine Lieblingsfarben sind Blau, Grün und Pink!

10. Was machen Sie am liebsten mit der Klasse?

Ich mache alles gerne.

11. Was macht Ihnen am meisten Spaß an der Klasse?

Den Kindern etwas beibringen zu können macht mir besonders Spaß!

von mko, mk

 

Auf dem Schulhof

Dort gibt es Regeln, wie z.B. nicht über den Fußballplatz laufen. Aber es gibt auch noch viele andere Regeln, die auch im Gebäude gelten. Aber zurück zum Schulhof. Unser Schulhof ist sehr groß, denn er ist zweigeteilt, also in der Mitte steht ein Gebäude. Versteht ihr? Sonst kommt doch mal vorbei und guckt selber. In unseren Pausen können wir mehrere Klettergerüste nutzen. Wir haben auch noch zwei Reckstangen, die sind immer besetzt. Außerdem haben wir zwei Tischtennisplatten, die sind auch oft besetzt und drei Fußballplätze - einen großen und zwei kleinere. Außerdem können wir in der ersten Pause (20 Min.) in die Schulbücherei gehen. Dort können wir mit unserer Büchereikarte 2 Bücher ausleihen. Unser Schulhof ist übrigens NICHT ÖFFENTLICH, auch wenn es viele denken. Vor allem die Jugendlichen schaden unserer Schule, wenn sie hier feiern und ihren Müll liegen lassen. 

von tf

 

Auf dem Schulhof

WPK Garten

In unserer Schule haben wir einen Garten, worum sich der WPK Garten kümmert.

Sie pflanzen Sachen ein, wie zum Beispiel: Erdbeeren, Radieschen, Karrotten, Kolrabi,

Brokkoli, Zuchini, Bohnen, Kartoffeln, Weintrauben, Obstbäume und verschieden Beeren.

Außerdem haben sie ein Insekten Hotel, worum sie sich regelmäßig kümmern.

Sie mähen auch noch den Rasen und zupfen Unkraut. Das heißt, dass sie viel zu tun haben.

Wer Gartenarbeit gerne mag, der ist beim WPK Garten perfekt aufgehoben.

Im Winter, wenn es kalt draußen ist, gehen sie in die Küche und kochen aus ihrer

Ernte Süppchen.